Category Archives: Konzerte

26Apr/17

Chorkonzert mit dem polnischen Chor „Music everywhere“

Wir laden ein zum Chorkonzert mit dem polnischen Chor „Music everywhere“ am 14. Mai 2017 um 19.00 Uhr in der Gumbertuskirche.

Der polnische Chor „Music everywhere“ wurde im Oktober 2010 gegründet und besteht aus Studenten, Schülern und beruflich aktiver junger Sänger, die eine Leidenschaft für den Gesang teilen. Das Repertoire des 40-köpfigen Chores besteht aus zahlreichen Werken der geistlichen und weltlichen Chormusik.

Der Bezirk Mittelfranken pflegt seit über 15 Jahren eine Regionalpartnerschaft mit der polnischen Region Pommern rund um Danzig und hat den Chor im Rahmen eines Kulturaustausches nun nach Ansbach eingeladen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

26Apr/17

Nacht der Kirchenmusik in St. Johannis am 6. Mai 2017

Herzliche Einladung zur Nacht der Kirchenmusik in der St. Johanniskirche am Samstag, 6. Mai 2017 ab 18.00 Uhr!

18.00 Uhr
Manfred Schlenker – Das Töchterlein des Jairus (Singspiel)
Singschule der Ansbacher Kinderkantorei und Instrumentalisten, Leitung: Ulrike Walch

19.00 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart – Orgelsolomesse C-Dur
Messe für Soli, Chor und Orchester
Mozart-Chor, Ansbacher Kammerorchester
Leitung: Carl Friedrich Meyer – Ulrike Walch, Orgel

20.00 Uhr
„Luther = JAZZ“
Neue Jazzbearbeitungen und eigene Kompositionen inspiriert von bemerkenswerten Texten Martin Luthers
Christian Grosch – Piano, Komposition, Toralf Schrader – Kontrabass
Enno Lange – Schlagzeug, Percussion

21.30 Uhr
Nachtmusik

Der Eintritt ist frei, in den Konzertpausen sind die Besucher auf ein Glas Sekt eingeladen.

07Apr/17
Christian Grosch (Piano, Komposition), Toralf Schrader (Kontrabass) und Enno Lange (Percussion

Jazz-Gottesdienst am Sonntag, 7. Mai in St. Johannis

Christian Grosch (Piano, Komposition), Toralf Schrader (Kontrabass) und Enno Lange (Percussion

Christian Grosch (Piano, Komposition), Toralf Schrader (Kontrabass) und Enno Lange (Percussion

Unter dem Motto „Luther=Jazz“ findet am 7. Mai 2017 um 9.30 Uhr ein Gottesdienst mit Jazz-Musik in der St. Johanniskirche statt.

Die Musiker Christian Grosch (Piano, Komposition), Toralf Schrader (Kontrabass) und Enno Lange (Percussion) treten auch am Samstag, den 6. Mai bei der Nacht der Kirchenmusik um 21.00 Uhr in St. Johannis auf. Das Trio verbindet neue Jazzbearbeitungen von Luthers Chorälen mit bemerkenswerten Texten des Reformators und davon inspirierten eigenen Kompositionen. Im Lutherprogramm verbinden wir neue Jazzbearbeitungen von Luthers Chorälen mit bemerkenswerten Texten des Reformators und davon inspirierten eigenen Kompositionen. Prediger ist Pfarrer Thomas Meister.

Christian Grosch (Potsdam), geb. 1981, studierte zunächst von 2000 bis 2006 Kirchenmusik (A) in Halle und Göteborg u. a. bei Matthias Jacob und Karin Nelson. Von 2007 bis 2011 studierte er dann Jazzklavier bei Matthias Bätzel und Michael Fuchs und Komposition bei Thomas Zoller an der HfM Carl Maria von Weber Dresden. Während der Dresdner Zeit konzertierte er mit Musikern wie Céline Rudolph und der indischen Sängerin Sangeeta. Durch sein breites Ausbildungsspektrum ist er in vielen musikalischen Stilistiken zu Hause, betätigt sich in Konzerten als Pianist, Organist, Komponist und Sänger (Bariton). Derzeit widmet er sich hauptsächlich der Arbeit mit dem „Duo ZIA“ (Trompete und Kirchenorgel), dem Trio Matar (Jazz/Weltmusik) und seinem eigenen Klaviertrio „BENDING TIMES“. Im Oktober 2014 wurde sein Musical „HIOB“ für Kinder und Jugendliche in Dresden uraufgeführt.

07Jul/16

Singen tut gut!

Logo_Singschule_Ansbach_800p„Singen tut gut!“ Nach den Sommerferien ist eine gute Gelegenheit, in einen unserer Chöre als Sänger/In einzusteigen. Ob in den verschiedenen Altersgruppen der Kinderkantorei, dem Jugendchor, dem Gottesdienstchor AnKlang oder der Kantorei – für jede Altersgruppe gibt es einen Chor.

Nähere Informationen erhalten Sie hier auf unserer Webseite an-klang.info oder bei den Dekanatskantoren Carl Friedrich Meyer (0981/ 9538108) und Ulrike Walch (0981/ 97788351).

27Aug/14

Orgelmatinée am 14. September – neue CDs zur Wiegleb-Orgel werden vorgestellt

KMD Rainer Goede spielte noch in seiner Amtszeit als Stiftsorganist die neuen CDs an der Wiegleb-Orgel ein.

KMD Rainer Goede spielte noch in seiner Amtszeit als Stiftsorganist die neuen CDs an der Wiegleb-Orgel ein.

Am Sonntag, 14. September 2014, findet um 11 Uhr in St. Gumbertus Ansbach eine Orgelmatinée statt. Anlass hierzu ist ein doppelter: Zum einen wird jährlich der zweite Sonntag im September als „Deutscher Orgeltag“ begangen. Die Initiative hierzu ging vor Jahren von der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) aus, die in Abstimmung mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zeitgleich mit dem Tag des offenen Denkmals die Durchführung von Veranstaltungen um die Orgel bundesweit begründete.

Zum Andern können in dieser Matinée die neuen CDs der Wiegleb-Orgel vorgestellt werden, die KMD Rainer Goede noch in seiner Amtszeit als Stiftsorganist eingespielt hat. Aus nicht vorhersehbaren produktionstechnischen Gründen konnten diese Einspielungen erst jetzt fertiggestellt werden. Damit liegen jetzt auch wieder CDs von der Wiegleb-Orgel zum Verkauf vor, nachdem die älteren Einspielungen ausverkauft sind.

Die beiden CDs bringen Johann Sebastian Bachs „III. Theil der Clavier Übung“ von 1739 – dem Erbauungsjahr der Wiegleb-Orgel – mit den zweifachen Choralbearbeitungen zu Liedern der lutherischen Messe und zu Luthers Katechismusliedern sowie die vier Duette und Praeludium und Fuge Es-Dur, BWV 552, und seine sechs Triosonaten und die sechs Fugen von Georg Friedrich Schwenke, dem Nachfolger Carl Philipp Emanuel Bachs als Kantor in Hamburg. Die Triosonaten sind mit den Möglichkeiten der Wiegleb-Orgel zum ersten Mal als reine Kammermusik eingespielt, Schwenkes gelehrte Fugen sind eine reine Ersteinspielung.

Auf dem Programm, das Rainer Goede spielt, steht eine Auswahl von Werken aus beiden CDs. Der Eintritt ist frei, die CDs sind am Ausgang erhältlich.